Autoren: Christine Keller

Jahr:
Ausgabe:
2021 - 2
Ein Leben im Wachkoma ist möglich, wenn Pflegende und Angehörige die Betroffenen als Persönlichkeiten verstehen, als einzigartige Menschen mit einem Vorleben, mit Vorlieben, Gewohnheiten und Eigenarten. Mit dieser inneren Haltung, einer angepassten Beziehungsgestaltung und gezielten pflegetherapeutischen Interventionen können sich für die betroffenen Menschen Lebensqualität und Entwicklungsmöglichkeiten verbessern. Pflegefachpersonen haben eine zentrale Rolle im therapeutischen Team...
© Heimbeatmungsservice GmbH
2019 - 3
In Deutschland leben schätzungsweise 8.000–10.000 Menschen im Syndrom der reaktionslosen Wachheit (SRW). Sie befinden sich in einem Zustand, bei dem es trotz Wachheitsphasen mit geöffneten Augen keine bzw. kaum klinischen Hinweise auf Kontaktfähigkeit gibt. Es gibt unterschiedlichste Begrifflichkeiten, die diesen Bewusstseinszustand beschreiben. Diese Fortbildungseinheit klärt diese und bringt eine Ordnung in den Wirrwarr aus Begriffen....
© dck media GmbH
2020 - 1
„Chronische Krankheit spielt sich nie in einem luftleeren Raum ab, sondern ist immer eingebettet in vielfältige systemische Zusammenhänge“. So bringt Arist von Schlippe die Bedeutung der familienzentrierten Pflege auf einen Punkt. Die Familie und ihr altes, chronisch krankes oder behindertes Mitglied beeinflussen sich gegenseitig in vielfältiger Weise. Pflegende müssen um die Bedeutung der Familie bei...
Scroll to Top