Aggressive patient brandishing his cane at a scared in-home nurse

Herausforderndes Verhalten (Teil 1)

2022 - 4

Zu den als besonders herausfordernd erlebten Verhaltensweisen von Patienten oder Bewohnern, denen Pflegekräfte im Alltag oft hilflos gegenüberstehen, gehören das Weglaufen, die Pflegeabwehr oder Nahrungsverweigerung sowie lautes Rufen oder Schreien. Besonders häufig treten diese im Zusammenhang mit demenziellen Erkrankungen auf. Das Problem: Den Betroffenen fällt es zunehmend schwer, sich auszudrücken, sie fühlen sich miss- oder nicht verstanden oder wissen nicht einmal, wo sie sich gerade aufhalten und wer die Person ihnen gegenüber ist. Abwehrendes und herausforderndes Verhalten kann – basierend auf dieser Sichtweise – die einzig verbliebene Möglichkeit für die Betroffenen sein, um deutlich zu machen, dass er fachlich gut gemeinte Maßnahmen nicht will oder nicht versteht. Im Pflegealltag reagiert das professionelle Umfeld hierauf nicht selten mit Ungeduld, Unverständnis oder Abwehr, was wiederum oft zu einer negati- ven Verstärkung der Verhaltensweisen führt. Diese Fortbildungseinheit beschäftigt sich mit dem Entstehen und somit dem Verstehen von herausforderndem Verhalten. Im zweiten Teil, der in der kommenden Ausgabe der „Altenpflege Akademie“ erscheinen wird, geht es um verschiedene Methoden zum Umgang – insbesondere in Verbindung mit Krisen.