Hautzeichen innerer Erkrankungen

Hautzeichen innerer Erkrankungen

Vielleicht hat es die oder der ein oder andere von uns schon einmal gehört: „Du siehst so blass aus, vielleicht hast du Eisenmangel.“ Oder: „Ob der wohl Hepatitis hat? Der hat so gelbe Haut!“
Und tatsächlich gibt es Zeichen an der Haut, die uns etwas über unser Inneres verraten können – sei es die Hautfarbe generell, Rötungen von bestimmten Körperteilen, Einblutungen, Gefäßvermehrung oder auch Veränderungen an Haaren und Nägeln. Sicherlich reicht das Erkennen dieser Zeichen nicht aus, um eine bestimmte internistische Krankheit sicher diagnostizieren zu können, aber es kann ein erster Anhaltspunkt sein, ein Warnzeichen oder eine Ergänzung zu einer Verdachtsdiagnose.

Für Altenpfleger ist dies insofern besonders interessant, weil sie Patienten häufig unbekleidet und somit Hautstellen sehen, die man als behandelndes ärztliches Fachpersonal eben nicht zu Gesicht bekommt. Somit können Pflegefachkräfte die Ärzte bei der Arbeit unterstützen, wertvolle Hinweise liefern und Informationen zu Veränderungen der Haut bereithalten.

Scroll to Top