Patient receiving bad news, She is desperate and crying, Doctor support and comforting her patient with sympathy. Don't worry, this medical test is not so bad

Kommunikation im Verschlechterungsfall

2022 - 4

Über Gespräche bauen wir Beziehungen zu unseren Mitmenschen auf. Auch darum kommunizieren Pflegekräfte in ihrem Alltag ständig – sei es mit Patienten, Angehörigen oder innerhalb des Teams. Tatsächlich gehört die Kommunikation mit Angehörigen und Heimbewohnern zu den wichtigen organisatorischen Aufgaben im Pflegealltag. Gleichzeitig treffen Pflegekräfte im Berufsalltag auf emotionale Angehörige, psychisch beeinträchtigte Heimbewohner sowie zahlreiche andere Störfaktoren der Kommunikation. Gerade am Lebensende und beim Überbringen schlechter Nachrichten ist bei der Kommunikation darum besondere Sensibilität gefragt. Gegenüber emotionalen oder gar aggressiv reagierenden Angehörigen benötigen Personen im Pflegeberuf eine besonders hohe Gesprächskompetenz – auch, um sich selbst vor den Folgen von Missverständnissen oder Eskalationen zu bewahren. Diese Fortbildungseinheit hat zum Ziel, die verschiedenen Möglichkeiten einer lösungsorientierten Kommunikation aufzuzeigen und so das Selbstbewusstsein der Pflegekräfte im Berufsalltag zu stärken. Verschiedene Kommunikationsregeln unterstützen den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung. Dies wiederum erleichtert die gemeinsame Entscheidungsfindung für die Pflegekraft und den Umgang des Angehörigen mit der neuen Situation.