Medizin Dermatologie Hautpilz

Pilzinfektionen der Haut erkennen

Untersucht man die gesunde menschliche Haut, finden sich hierauf immer auch Pilzsporen – sie sind Teil unseres Hautmikrobioms, (1) und Hefepilze kolonisieren unsere Haut und Schleimhäute als Teil mikrobieller Gemeinschaften. (2) Bei einer Dysregulation im Körper, z. B. durch ein geschwächtes Immunsystem, Krankheiten oder hormonelle Veränderungen, kann es zu vermehrtem Pilzwachstum und somit zu einer Pilzinfektion kommen. Tatsache ist: Pilzerkrankungen zählen zu den häufigsten Infektionen überhaupt. Am weitesten verbreitet sind der harmlose Fuß- und Nagelpilz. Darum gehören das Erkennen und Behandeln von Pilzerkrankungen zum Alltag einer Pflegekraft. Denn je nach Art der Pilzerkrankung sind diese für die Betroffenen oft sehr unangenehm und gehen mit einem Gefühl von Jucken und Brennen einher. Die nachfolgende Fortbildungseinheit beschäftigt sich darum mit den Fragen: Welche Typen von Pilzerkrankungen gibt es und wie unterscheidet man diese, wie kommt es zu einer Infektion und wer ist besonders betroffen?