Rubriken: Ambulante Pflege

Jahr:
Ausgabe:
2020 - 3
Ein Pflegedienst benötigt zur Wahrnehmung seiner Aufgaben in der Regel auch einen Wohnungsschlüssel vom Pflege- kunden, um sich so den Zugang bei bettlägerigen oder in der Bewegung eingeschränkten Pflegekunden zu verschaffen. So angenehm dies auch für den Pflegedienst und den Pflegekunden sein mag, so gefährlich kann es auch werden, wenn sich herausstellt, dass der Schlüssel...
2020 - 2
In der ambulanten Pflege kommt es häufig zu Missverständnissen zwischen Arbeitgeber und Mitarbeiter, wenn es um das Thema gesetzliche Ruhepause, Ruhezeiten und Mehrarbeit geht. Gerade dann, wenn Mitarbeiter Teildienste fahren, einspringen, wenn ein Kollege krank wird, und gleichzeitig Rufbereitschaft übernehmen. Doch all diese Dienstkonstellationen haben eines gemeinsam: Die PDL des Pflegedienstes muss bei der Dienstplangestaltung...
© hasloo - istock
2017 - 4
Es gibt viele Gründe, warum eine Pflegekraft in der ambulanten Pflege die Durchführung einer Leistung bei einem Pflegekunden ablehnt. Manche sind berechtigt, andere nicht. Häufigster Grund für eine verweigerte Leistung ist, dass das persönliche Verhältnis zwischen Pflegekunden und Pflegekraft gestört ist und die Pflegekraft mit der Art des Patienten nicht zurechtkommt. Es kann aber auch...
© Pascal Bachelet/BSIP/OKAPIA
2019 - 2
Anders als im stationären Bereich zählen die von Pflegekräften abgezeichneten Leistungen im ambulanten Bereich zu den Abrechnungsdokumenten. Nur das, was Pflegekräfte abgezeichnet haben, kann im Folgemonat vom Pflegedienst abgerechnet werden. Das Handzeichen ist also bares Geld wert. Das ist der Grund, warum die Chefs den Pflegekräften zu jeder Abrechnung auf den Füßen stehen, wenn die...
© dck media GmbH
2019 - 1
Die Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes werden die Fragen ihrer Pflegedienstleitung schon oft gehört haben: „Wird bei Frau Schulze in der Versorgung mittlerweile auch der Toilettengang mitgemacht?“ oder „Herr Meier wird doch von uns morgens komplett gewaschen?!“ Was für die Pflegekraft die Erfüllung der pflegerischen Erfordernisse bei den Patienten ist, ist für den Pflegedienst oft bares...
© Ingo Bartussek - fotolia.com
2016 - 4
Pflegekräfte in der häuslichen Pflege sind häufig damit beauftragt, den Patienten die vom Arzt verordneten Medikamente zu verabreichen. Wenn die schriftliche Anordnung des Arztes vorliegt, die richtigen Medikamente vorhanden sind und der Patient bereit ist, seine Medikamente einzunehmen, stellt dies auch kein Problem dar. Doch jede Pflegekraft in der häuslichen Pflege weiß, dass dies häufig...
© vladimirfloyd - fotolia.com
2017 - 2
Pflegekräfte in der häuslichen Pflege sind häufig damit beauftragt, den Patienten die vom Arzt verordneten Medikamente zu verabreichen. Wer hätte gedacht, dass es gerade bei der Gabe von Medikamenten häufig zu Fehlern kommt? Zwar macht jeder Mensch Fehler. Doch wenn einer Pflegekraft bei der Medikamentengabe ein Fehler unterläuft, kann dies, wenn sie den Fehler nicht...
© vbaleha - Fotolia.com
2016 - 3
Die meisten Pflegekunden, die in der Häuslichkeit von einem ambulanten Pflegedienst versorgt und gepflegt werden, sind krank, alt und gebrechlich. Daher kann es durchaus vorkommen, dass Pflegemitarbeiter einen Pflegekunden tot in seinem Haushalt auffinden. Häufig ist die Pflegekraft dann verunsichert, was sie in solch einem Fall unternehmen muss. Muss sie z. B. noch reanimieren, wer...
© Trueffelpix - fotolia.com
2017 - 1
Die Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes sind überwiegend mit einem Dienstfahrzeug unterwegs. Doch was ist, wenn es mit dem Dienstwagen zu einem Unfall kommt? Die meisten Unfälle sind zum Glück nur Blechschäden, doch auch solche Unfälle führen zu gravierenden Störungen des Tagestourenplanes. Zudem können Verkehrsunfälle mit dem Dienstfahrzeug auch mit viel Ärger verbunden sein, wenn es...
© bvmed
2018 - 1
Angehörige gehen zur Beratung und Anleitung aus vor allem 2 Gründen auf einen Pflegedienst zu: Ein Angehöriger wird pflegebedürftig oder die bisherige Pflegebedürftigkeit hat sich verschlechtert und muss nun an die neue Situation angepasst werden. In beiden Fällen benötigen die pflegenden Angehörigen Verständnis für die (neue) Situation. Hierbei ist es sinnvoll, dass die beratende Pflegefachkraft...
Nach oben scrollen