Medikamente bei anhaltender Sommerhitze

Medikamente bei anhaltender Sommerhitze

Der Umgang mit Arzneimitteln ist ein Hochrisikoprozess! Bestimmte unerwünschte Arzneimittelwirkungen können dabei im Sommer verstärkt auftreten: Hitze beeinflusst die Temperaturregulation, und durch vermehrtes Schwitzen verändert sich das Gleichgewicht von Wasser und Salzen im Körper. Manche Medikamente werden bei Hitze schneller über die Haut aufgenommen als bei kaltem Wetter. Bei Arzneimitteln, die überwiegend über die Nieren ausgeschieden werden, kann sich zu viel Wirkstoff im Körper anreichern. Die Gabe von Diuretika kann an warmen Tagen schneller zu Dehydratation führen als bei kühlen Temperaturen. Das alles hat Auswirkungen auf das Ernährungsmanagement, die Sturz – beziehungsweise Delir-Prophylaxe.

Scroll to Top