Autoren: Jan-Philipp Schlichtmann

Jahr:
Ausgabe:
2020 - 2
Die pflegerische Versorgung von Menschen mit Demenz ist anspruchsvoll und kann auch heikle Situationen mit sich bringen. Da kann es helfen, im Alltag den Humor nicht zu verlieren, sondern ihn gezielt zum Einsatz zu bringen. Alltagshumor, der manchmal auch darin bestehen kann, über sich selbst zu lachen, erleichtert die Bewältigung herausfordernder Situationen. Zudem haben Humor...
© FredFroese - iStockphoto
2017 - 1
Ein signifikanter Gewichtsverlust und eine gefährliche Mangelernährung können das Ergebnis von kognitiven Einschränkungen und veränderten Geschmacksvorlieben sein. Eine unzureichende Energie- und Nährstoffzufuhr, wie sie häufig bei Menschen mit einer Demenz auftreten kann, zeigt sich allerdings mit sehr unspezifischen Symptomen. Diese zu erkennen setzt eine kompetente und geschulte Beobachtung der professionell Pflegenden voraus. Als Hilfsmittel dient...
© Tres Delinquentes - fotolia.com
2019 - 3
Der Nachtdienst im Krankenhaus sieht eine Vielzahl an Aufgaben für die Pflegenden vor. Diese Aufgaben werden nicht selten auf nur sehr wenigen Schultern verteilt und der Personalschlüssel in der Nacht ermöglicht oft keine patientenadäquate Versorgung. Nachtdienste bringen Gesundheitsrisiken für Pflegende und beeinflussen auch das Sozialleben. Pflegende können durch gesunden Schlaf, gute Ernährung oder eine ausreichende...
© sturti - istock
2017 - 4
„Das haben wir aber schon immer so gemacht!“ – ein Satz, den auch Sie bestimmt aus Ihrem Arbeitsalltag kennen und der wie kein anderer für eine lange Zeit vorherrschendes, grundsätzliches Problem in der Pflege stand. Denn: Er machte individuelles, vorausschauendes und auf eigenen, praktischen Erfahrungen basierendes Handeln nahezu unmöglich. Ebenso wie Fortschritte in der Pflegewissenschaft...
© Monkey Business - fotolia.com
2016 - 4
Für die Praxisanleitung muss ein Krankenhaus speziell weitergebildete Praxisanleiter vorhalten. Durch Krankheit, Urlaub oder Überlastung der Praxisanleiter sind auch immer wieder Pflegende mit der Aufgabe der Praxisanleitung betraut, die keine berufspädagogische Weiterbildung absolviert haben. Übernehmen Pflegefachkräfte die Aufgabe der Praxisanleitung, werden sie zu Mentoren und sind dafür verantwortlich, pflegefachliche Kenntnisse zu vermitteln, damit Auszubildende ihre...